Voll digital: Ein Tag bei Compass


Bloggen_Roger (Erwin)
22. Mai 2017
|

Hallo, ich bin Roger und Sie möchten vielleicht wissen was an einem Tag bei Compass so los ist?

Alles fängt mit dem allmorgendlichen Kampf zwischen mir und dem Wecker an. Nur noch fünf Minuten schlafen und auf die snooze-Taste drücken. Auweia, jetzt ist es schon 7 Uhr. Schnell Zähne putzen, Gesicht waschen und rein in die Klamotten. Los geht es! Ich sollte mich ein wenig beeilen da ich Pünktlich ankommen will. Ab zur S-Bahn und auf zur Arbeit.

Um etwa 10 nach 8 bin ich endlich an der Arbeit. Ahhh! Der erste Kaffee und die erste Morgenzigarette locken. Nach diesem gemütlich hektischen „Wachwerden“ geht es an den Schreibtisch. Aber erst ist das Morgenmeeting mit der ganzen Abteilung. Der Tagesablauf will besprochen werden. Hier kann jeder erzählen wie es ihm geht und was er sich von diesem Tag erhofft. Nebenbei erwähnt: Ich arbeite in der Digitalisierung bei Compass und bin sehr gerne dort, weil unsere Aufgaben sehr vielfältig und abwechslungsreich sind. Na denn, jetzt wo jeder weiß, was er zu tun hat, geht es los.

Ich bin im Moment dabei, Musikkassetten zu digitalisieren. Ich mache diesen Job sehr gerne, trotzdem, dass er einem einiges an Konzentration abverlangt, denn man muss die Aufnahme immer wieder kontrollieren. Sie darf weder zu laut noch zu leise sein. Nach einer Stunde der Beobachtung von Pegelausschlag und Musik ist man dann auch entsprechend geschlaucht. Na ja, gottseidank gibt es um 9:30 Uhr Frühstück. So, nun gehe ich gemütlich frühstücken, eine Zigarette rauchen und weiter geht es.

Aber was rede ich nur von mir. Da sind ja auch noch meine lieben Kollegen, ohne deren Rat und Hilfe einiges gar nicht möglich wäre, denn wir digitalisieren nicht nur in unserer Abteilung.

Wir haben zum Beispiel in gemeinsamer Arbeit und abteilungsübergreifend einen Musikclip produziert. Das war in meinen Augen eines der besten Projekte, das wir gemeinsam realisiert haben.

Außerdem ist da noch Katja, deren künstlerischer Rat unverzichtbar ist; Steffi, ein kleines Allround-Talent, die damit die ganze Abteilung aufwirbelt und die davon träumt, IT Systemelektronikerin zu werden; Niko, unser Elektronik Experte, der für jede Frage offen ist und uns mit Rat und Tat zur Seite steht; Martin, unser Helfer in Fragen von Werbung und Mediengestaltung; Jonas, unser Spiele-Programmierer; Tom, der dabei ist, sich zu orientieren und seinen Platz zu finden; und zu guter Letzt unser Arbeitsgruppenleiter, ein super Typ, der es versteht, uns ohne Druck bei der Stange zu halten.

Puuuhh! Schon ist es mittlerweile 12 Uhr. Hervorragend, Mittag. Mal sehen, mit was uns die Küche heute verwöhnt. Mmmhh! Lasagne! Noch ein Kaffee und eine Zigarette, ein Weilchen entspannen und weiter geht es.

So, am Nachmittag die nächste Kassette einspielen. Jetzt ist ein bisschen Zeit, um bei den anderen zu „kibitzen“ und vielleicht einen kleinen Plausch zu halten. Das ist das Gute an unserer Abteilung: viel Inspiration und unterschiedliche tolle Leute, die für ein gutes Arbeitsklima sorgen.

Uiiii! Schon fast Feierabend. Noch schnell die letzten Handgriffe, Geräte überprüfen, ob sie auch alle aus sind, verabschieden und ab nach Hause.

Wie sehen meine Nächsten Tage aus? In nur wenigen Wochen beginnt eine neue Zeit, denn ich fange ein Praktikum als Haustechniker und im Garten- und Landschaftsbau an, um zu sehen, ob ich für den freien Arbeitsmarkt die Kraft habe, langfristig eine Arbeit auszuüben. Das wäre wie ein zweiter Geburtstag.

Autor: Roger, Digitalisierung, Compass, ist seit 1 Jahr dabei, „Einzigartig an meiner Werkstatt sind unsere tollen Leute“



KATEGORIE






KOMMENTAR SCHREIBEN



0 KOMMENTARE



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.